Neue NAT, neuer Geschwindigkeitsrekord

Eigentlich klang die Mail bzgl. einer “Umkonfiguration des NAT (Network Address Translation) Dienstes fuer alle Wohnheimsnetze (Umzug auf eine neue Hardwareplattform)” recht unbedeutend. Denn sie endete mit dem Satz: “An der Qualitaet und Umfang des NAT Dienstes aendert sich nichts.”

Gestern Abend wies mich ein Kommilitone allerdings darauf hin, dass es nun nicht mehr nötig ist, einen Proxyserver für HTTP einzustellen. Das ist sehr praktisch, denn viele Programm bieten eine solche Einstellungsmöglichkeit nicht.

Doch es gibt noch eine weitere gute Seite der Umstellung: Das Ergebnis eines Speedtests zeigt etwas höhere Werte als meine bisher beste Messung — und die war zu einer Zeit, als kaum jemand im Wohnheim war. Mit 40 MBit/s in beide Richtungen kann man durchaus zufrieden sein. :)

Update: Am späten Abend ist die Downloadgeschwindigkeit dann auf 50 MBit/s angestiegen. ;)